Lockheed Martin's Prepar 3d "das neue FSX"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lockheed Martin's Prepar 3d "das neue FSX"

      Hab eben das hier gelesen:

      Lockheed Martin's

      Hi Ihr, ist total an mir vorbei gegangen, Lockheed Martin hat die Rechte für den fsx von Microsoft aufgekauft
      und weiter entwickelt. Es bleibt vieles beim alten, die Addons sollen alle kompatibel sein.
      Lockheed Martin will damit eine professionelle 3d Umgebung entwickeln.

      Na gut $199 sind kein Schnäppchen aber wenn es gut ist?!?!
      Das ganze heißt Prepar3d.
      Hat das schon jemand von Euch gesehen, oder irgendwie mal testen können?

      Es sollen Fehler bereinigt worden sein, Multicore wird unterstützt etc. etc


      prepar3d.com/
      youtube.com/watch?v=WYQ5dP0WOFA



      --------------------------------------




      Hab mir das auch gleich mal besorgt (legal) und werd es nachher installieren/testen. Je nach dem, wie gut ich mich reinfuchse, folgen alsbald Berichte und Bilder zu dem Thema.
    • Ohje Lord_Pyro, seit fast einem Jahr, oder länger (?) steht auf jedem Addon nahmhafter Hersteller wie ORBX, A2A für FSX /P3D.
      Bei hochwertigen Addons besteht also nicht die Gefahr dass Du es später bei einem Umstieg auf P3D nicht weiter benutzen kannst.

      Du kannst drei verschiedene Lizenzen erwerben und wir erwarten noch in diesem Jahr die 2.0 mit DX11.
      Außerdem ist es ein offenes Geheimnis, das ehemalige Enwickler aus dem ACE-Team an der Weiterentwicklung beteiligt sind.
      Man braucht sich um die Weiterentwicklung des FSX also keine Sorgen machen.

      Also, guter aber alter Hut. P3D ist im MP nicht mit dem FSX kompatible.
    • Die Standardgrafik ist .....naja.... Stand 2006 - und da war sie recht gut. Wenn Du Dir allerdings mal ORBX und REX anschaust, dann frag ich mich, was es an der Grafik auszusetzen gibt. ;)
      Über Prepar3d hab' ich mir schon öfters Gedanken gemacht. Ich bin immer zu dem Schluss gekommen, dass ich damit noch warte, denn letzten Endes ist es ein etwas verbesserter FSX für sehr viel Geld. Ich hab' halt noch nicht ganz den Durchblick bezüglich der Verbesserungen zum FSX. Besser Wettereffekte? Bessere Strömungssimulation? Wo liegt denn genau der Vorteil?
      Und was mich eigentlich auch interessiert ist ob es bei Prepar3D Cockpitschatten, wie z.B. bei DCS gibt. Da hab' ich so auch nichts zu gefunden.
      Gruß, Gizmo
    • Ja, hab die Nummer völlig verpennt ^^
      Egal, ich hab mir gleich die F35 dafür besorgt, meine bisherige war noch so alt, dass es nur die A war, jetzt hab ich auch B und C. Natürlich gleich die C ausprobiert. Jetzt wird noch ein bisschen Zeug migriert. Meine Enterprice z.B., ist ja auch Payware und wär schade, wenn ich darauf in Zukunft nichtmehr zurückgreifen könnte.
    • Bei Rex handelt es sich lediglich um verbesserte Beleuchtung/ Wolken etc. Kann das sein? Habe mir gestern die B1 geholt, aber irgendwie ist die Grafik schlimmer als ich sie in Erinerung hatte. :D Hinzu kommt das ich im FSX ganz furchtbare low fps habe und er immer alle 3 Monitore nutzen moechte. (auch wenn diese nur schwarz sind) Was kann man da gegen machen(einer Reicht vollkommen)? Bzgl orbx kann es sein das man sich dort zwei Adfons kaufen muss? Einmal Orbx und dann noch die Region? Ist orbx und Rex kompatibel oder geht nur eins von beiden?
    • ORBX und REX sind kompatibel. Zu den ORBX Landflächen kann man sich noch zusätzlich die Flugplätze dazukaufen,die dann nochmals kleinere verbesserte Landflächen beinhalten. ORBX macht aus dem FSX schon nochmal eine Steigerung aber auch Rechenintensiver. Da würde mich interessieren wie Prepar 3D damit umgeht. Reizen würde mich Prepar 3D, aber nur wenn es dadurch flüssiger läuft. Dies wäre mein Hauptanliegen. Die Grafik denke ich mal,hat sich nicht verändert.

      Gruss Silius
    • Du kannst auch ersteinmal die Developers Version für einen Monat testen. Die Academic ist für Schüler (auch Flugschüler etc.) und kostet nur 50 Dollar, allerdings hast du dann ständig den Schriftzug Academic Version in der oberen rechten Bildschirmecke.

      Ich warte derzeit auf die V2 und hoffe auf einen verbesserten FSX. Hoffentlich kann man dann noch die ganzen Add-Ons benutzen...
    • Naja NUR um Grafik geht es mir ja auch nicht.
      Aber worum dann? Was kann Prepar3D eigentlich. Was auf der Webpräsenz steht überzeugt mich nicht wirklcih. Dass das Ding auch für die Ausbildung realer Flugschüler genutzt werden kann heisst auch nichts - bzw hab' ich da ja nichts von. Ist ja nichts anderes als bei X-Plane. Wenn ich für mich selbst reine Verfahren üben will kann ich das mit dem FSX und mit X-Plane genau so gut. Und nur weil das von Lockheed Martin entwickelt wird heisst das nicht, dass das jetzt das Non plus ultra unter den Flugsimulationen ist.
      Das ist der Grund, weshalb ich mir den auch noch nicht gekauft habe. Ich ärgere mich nur, weil es den einen kurzen Zeitraum mal kostenlos zum Testen für einen Monat gab. Aber jetzt muss man dafür auch 10,- USD zahlen. Ärgerlich, wenn man dann feststellt, dass der garnicht so viel kann. Ich finde im Netz einfach keine klare Erklärung, was einem Prepar3D jetzt eigentlich bietet.
      Aber mal davon abgesehen finde ich es schon erfreulich, wenn man einen weiteren zivilen Flugsimulator hat, der ständig weiter entwickelt wird ;).
      Gruß, Gizmo
    • Ich denke, die Grafik ist auch nicht das, worauf bei P3D viel Wert gesetzt wird - die von FSX ist schon wirklich klasse.

      Ich hoffe vielmehr auf die Behebung der Probleme, welche durch die Nutzung von vielen komplexen Add-Ons hervorgerufen werden: Performanceprobleme, das Nachladen von Bodentexturen, OOms und so weiter und sofort. Es geht hier nicht darum, den FSX neu zu erfinden, sondern vielmehr darum, die Fehler zu beiseitigen.

      Bessere Grafik wäre natürlich sicherlich ein erfolgreiches Nebenergebnis, aber wie gesagt...